Publikation: Kind und Kunst

Neues Fachbuch zu Museumspädagogik und Kunstvermittlung von PraktikerInnen der Hamburger Kunsthalle für den professionellen und privaten Gebrauch.
Seit 50 Jahren widmet sich die Malschule in der Hamburger Kunsthalle dem Motto von Alfred Lichtwark: Kunst ins Leben bringen!
Heute nennt sich die im kreativen Geist von 1968 gegründete Malschule »Abteilung Bildung & Vermittlung«.
Zugleich feiert der Förderverein Malschule in der Kunsthalle e.V. sein 20jähriges Bestehen.
Zu diesen beiden Jahrestagen erscheint im September 2018 ein einzigartiges Buch: »KIND und KUNST«.
Staunen, mit allen Sinnen gestalten, die Ergebnisse feiern: In der Malschule der Hamburger Kunsthalle haben Kinder und Erwachsene Impulse fürs Leben bekommen. Nun beschreiben 21 Kunst- und MuseumspädagogInnen der Malschule einzelne Ideen und Konzepte- zum Nachmachen und Weiterdenken, als Anregung für Pädagogen, Eltern, Kinder und Kunstbegeisterte.
Ein kurzer Überblick zur Geschichte der Museumspädagogik und zum Wirken von Alfred Lichtwark führt in das Thema ein.
Der Rest ist pure Inspiration mit Praxis-Anleitungen Schritt für Schritt für Kunstaktionen mit Kindern und Projekten für Erwachsene.

Kunstgeschichte und einzelne Kunstwerke werden hier zum Ausgangspunkt für Lernen und Leben.

KIND und KUNST
Mit Kindern die Kunstwelt betreten

183 Seiten, vollfarbig, über 250 Abbildungen darunter ca.
25 große Kunstwerke von alten und neuen Meistern.
U. a von Philipp Otto Runge, Caspar David Friedrich,
Max Beckmann, Gerhard Richter, Andy Warhol, Picasso, Paul Klee.

Hg. Birte Abel-Danlowski und Malschule in der Kunsthalle e.V.
kopaed (muenchen)
www.kopaed.de
ISBN 978-3-86736-492-8 € 20,-

Weitere Infos: Birte Abel-Danlowski info@birteabel.de Tel. 040 / 46 49 20

Birte Abel
Danlowski
www.birteabel.de

Warten – eine Werkschau

In der Kooperation zwischen dem Profilkurs „Kunst & Ästhetik“ am Gymnasium Blankenese, der Abteilung „Bildung & Vermittlung“ der Hamburger Kunsthalle und dem Referat Medienpädagogik am LI haben sich Schülerinnen und Schüler von den Originalen der Ausstellung zu eigenen Arbeiten anregen lassen. Neben den bewährten Werkzeugen und Materialien im Kunstunterricht sind auch medienkonvergente Tablets eingesetzt worden. In diesem Zusammenspiel zwischen analogen und digitalen Medien wurden die jeweiligen Potenziale erprobt und genutzt.

Begleitend dazu gab es in der Ausstellung eine gemeinsame Fortbildungsveranstaltung für ca. 60 Lehrkräfte. Dort wurden die Inhalte und Möglichkeiten der Kooperation für den Unterricht mit praxisbezogenen Übungen vorgestellt.

Am letzen Ausstellungstag werden in einer Werkschau die Unterrichtsergebnisse präsentiert und ihre Entstehungsprozesse von den Jugendlichen vorgetragen.

Dazu laden wir Sie herzlich in die Hamburger Kunsthalle ein und freuen uns über zahlreiche Besucher.

Wann: 18.6.2017 um 11 Uhr
Wo: www.hamburger-kunsthalle.de

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer.