»SPRUNGBRETT«

Bereits zum vierten Mal veranstalten die BDK-Landesverbände Schleswig‐Holstein und Hamburg ein gemeinsames Förderseminar für künstlerisch innovative Schülerinnen und Schüler am 3./4. November 2017. In diesem Jahr findet das SPRUNGBRETT im Studiengang Illustration an der HAW Hamburg rund um den thematischen Schwerpunkt »Freiraum« statt.

Bewerbungsschluss ist der 09. Oktober 2017.

Teilnehmen können insgesamt 14 Schülerinnen und Schüler aus Hamburg und Schleswig-Holstein.

Die vollständige Ausschreibung mit näheren Infos finden Sie hier.
Das Bewerbungsformular finden Sie hier.

Eine Veranstaltung von:

Save the date

Das »SPRUNGBRETT zur Kunsthochschule« führt in seiner vierten Auflage an das Department Design der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW). Das Förderseminar ist eine Kooperation der BDK Landesverbände aus Hamburg und Schleswig-Holstein. In diesem Jahr arbeiten wir mit einem studentischen Kollektiv aus dem Studiengang Illustration der HAW zusammen an der Konzeption und Ausführung des SPRUNGBRETTs. Das Förderseminar soll künstlerisch innovativen Schüler*innen aus HH und SH die Möglichkeit geben, intensiv künstlerisch zu arbeiten, das Studium sowie Berufe der Illustration aus erster Hand kennen zu lernen und zwei Tage lang  Einblicke in die Räumlichkeiten, Strukturen und Abläufe des Departments Design der HAW zu gewinnen.

Teilnehmen können insgesamt 14 Schüler*innen aus der Oberstufe von Schulen in Hamburg und Schleswig-Holstein. Die Bewerbung beinhaltet drei eigenständige künstlerische Arbeiten mit prägnanter Erläuterung.

Genauere Information zum Seminarprogramm und zur Bewerbung finden Sie an Anfang September auf unserer Homepage.

Bewerbungsschluss wird der 09. Oktober 2017 sein.

Wann: 3./4. November 2017
Wo: HAW, Department Design, Finkenau 35, 22081 Hamburg

Eine Kurzankündigung finden Sie hier.

Save the date weiterlesen

Young @ ART Contest

+++ WICHTIGE ÄNDERUNG: FRISTVERLÄNGERUNG FÜR DIE KLASSE 5 – 13 +++

Der Kunstverein in Hamburg möchte Schüler und Schülerinnen der Klassen 10-13 gerne zu einem Wettbewerb einladen.

Im Rahmen des young @ art-Programms haben wir schon im Jahr 2015 einen erfolgreichen Wettbewerb durchgeführt und möchten nun erneut die Möglichkeit zur Teilnahme bieten.

Die SchülerInnen werden gebeten, Motive für einen Stoffbeutel-Aufdruck zu designen. Das Gewinner-Motiv wird dann auf 500 Stoffbeutel gedruckt, welche hier im Kunstverein verkauft werden. Jede/r Schüler/in kann ein Design für eine Tasche einreichen – je mehr mitmachen, umso besser!

Der Kunstverein in Hamburg feiert dieses Jahr sein 200-jähriges Jubiläum und möchte dies auch zum Thema für den diesjährigen Wettbewerb machen.

Nähere Informationen sind hier im Flyer zu finden.

Schicke uns Deinen Original-Entwurf auf Papier oder den Jutebeutel per Post oder Mail bis zum 26.05.2017

Kunstverein in Hamburg e.V.
Klosterwall 23
20095 Hamburg

Tel.: 040 322157

oder per E-Mail an:  youngatart@kunstverein.de senden.

Wir freuen uns über jeden Entwurf!

Grundlagen des Grafikdesigns

Wir möchten Euch gerne auf einen Workshop im Programm des Klubs der Künste (Kulturelle Bildung, Deichtorhallen) hinweisen, der für einige eurer Schülerinnen und Schüler ab 16 Jahren spannend sein könnte, die sich für Layout, Typografie und Grafikdesign interessieren.

Was macht ein gutes Bild und eine gute Gestaltung aus? Wie gelingt ein sinnvolles Zusammenspiel von Typografie, Bild, Farbe und Material? Unter diesen Fragestellungen können die Jugendlichen eine eigene Visitenkarte gestalten, eine Einladungskarte zu einer Party/einem Event und das Titelblatt für eine Broschüre. Der Kurs vermittelt so Grundlagen der Bildbearbeitung in Photoshop und der grafischen Gestaltung in Indesign mit eigens dafür hergestelltem Foto- und Bildmaterial.

GRUNDLAGEN DES GRAFIKDESIGNS
Layout Workshop mit Sabine Flunker
FR/SA/SO, 4. - 6. März 2016, 
FR, 16 - 20 Uhr und SA/SO, jeweils 11 - 16 Uhr
Ort: Seminarraum in der Halle für Aktuelle Kunst
Teilnehmerzahl: max. 16 
Der Teilnahmebeitrag beträgt 30 Euro bzw. 20 Euro für diejenigen, die schon einmal beim Klub der Künste mitgemacht haben.
Anmeldung unter kdk@deichtorhallen.de
Programmflyer des KLUB DER KÜNSTE als PDF

Rückblick auf das Förderseminar „Sprungbrett zur Kunsthochschule“

Am 04.10. und 05.10.2014 fand das Förderseminar „Sprungbrett zur Kunsthochschule“ für künstlerisch innovative Schülerinnen und Schüler in Kooperation der BDK Landesverbände Schleswig‐Holstein und Hamburg sowie der Muthesius Kunsthochschule Kiel statt.

An zwei Tagen gab es in der Muthesius Kunsthochschule Workshops zu den Themen “Industriedesign – Verbindungen, Module, Räumliche Konfigurationen” und “Kommunikationsdesign – Skizzieren und Erzählen, Zeichnung als Ausdrucksmittel erproben”.

Der Vorstand des BDK-Landesverbands Hamburg hat sich mit den drei Schüler_innen aus Hamburg  getroffen und gemeinsam auf das Förderseminar zurückgeblickt. Isabelle Meyer, eine der Seminarteilnehmerinnen, war so freundlich, uns einen kurzen Bericht und Fotografien aus dem Seminar für unsere Blog zur Verfügung zu stellen.

„Anfang Oktober hat der Workshop ,Sprungbrett zur Kunsthochschule‘ in Kiel an der Muthesius Kunsthochschule stattgefunden. Er ging über zwei Tage und hat Schülern aus Hamburg und Schleswig-Holstein einen Einblick in zwei Studienrichtungen und in die Hochschule im Allgemeinen gegeben.

Die beiden Richtungen waren Industriedesign mit dem Thema ,Verbindungen, Module, räumliche Konfigurationen‘ und Kommunikationsdesign mit dem Thema ,Beziehung zwischen Mensch und Haustier‘ z.B. im Alltag. Diese wurden von einer Dozentin und vom einem ehemaligen Studenten und jetzt Freiberufler vorgestellt und geleitet.

Der Workshop ermöglichte uns viele offene Fragen zur Bewerbung, dem Studium an sich und den beruflichen Perspektiven zu klären und uns die Entscheidung zu erleichtern, ob ein Kunststudium für uns die richtige Wahl ist.

Auf jeden Fall ist der Workshop auch eine gute Plattform um sich auszutauschen, Kontakte zu knüpfen oder um sich vor Ort schon einmal orientieren zu können.

Es war ein interessantes und spannendes Wochenende, wenn auch etwas anstrengend, aber das muss so sein, ansonsten hätte man nichts gelernt.“

(Isabelle Meyer, November 2014)