Ringvorlesung »Blicke«

Am 12.04.2018 startet die Ringvorlesung »Blicke« des Arbeitsbereichs »FuL – Kunstpädagogik, visuelle Bildung« an der Uni Hamburg.

Die Konstitution von Bildern ist an Blicke geknüpft, die mehr und anderes sind als Sehstrahlen. Blicke initiieren das Sehen. Indem sie einen Blickwechsel in Gang setzen, eröffnen sie ein elementares Zusammenspiel zwischen Bildern und Subjekten. Diese sich wechselseitig belebende und entziehende Kraft, die durch Bilder hindurch ihre Wirkung entfaltet und über die wir kaum verfügen können, soll zum Thema der diesjährigen Ringvorlesung werden: Wie werden Bilder zu Blickfängern? Inwiefern hängen Bildwerdung und Sozialität zusammen? Welche Blickerfahrungen sind uns zugänglich? Wie hemmen oder motivieren Blicke unser Sehen? Wie verändern Blicke bisherige Sichten? Was bedeutet es beispielsweise zurückzublicken oder wegzublicken? Von woher lässt sich ein Überblicken, Ausblicken, Einblicken oder Rückblicken denken? In der Ringvorlesung werden verschiedene kunstpädagogische Positionen ihr Verständnis des Begriffs aus unterschiedlichen Handlungsfeldern zur Diskussion stellen.

Wann: Do, 16-18 Uhr
Genaueres zu den Einzelterminen finden Sie hier.
Wo: Uni Hamburg,
Fakultät für Erziehungswissenschaft
Von-Melle-Park 8, 20146 Hamburg

Koordination: Prof. Dr. Andrea Sabisch und Stefanie Johns

Doppelkongress: Kunst • Geschichte • Unterricht

Zurück in die Zukunft! Kunstgeschichte neu entdecken.
Unter diesem Titel findet der doko 18 statt.

Alle weiteren Infos finden Sie auf der doko-Website oder in kürzerer Form hier als PDF.

Kongress Part 1:
Universität Leipzig
23.–24. März 2018

Kongress Part 2:
Akademie der Bildenden Künste München
15.–17. November 2018

Veranstalter
Institut für Kunstpädagogik der Universität Leipzig
Akademie der Bildenden Künste München

Kongressleitung
Prof. Dr. Johannes Kirschenmann
Prof. Dr. Frank Schulz
Dr. Lars Zumbansen

Kooperationspartner
BDK Fachverband für Kunstpädagogik e. V.
BDK Landesverband Bayern
BDK Landesverband Sachsen
Sächsisches Bildungsinstitut (SBI)
Mehlhorn-Stiftung
KREAplus

Mitgliederversammlung 2017

Am 05.12.2017 findet unsere diesjährige Mitgliederversammlung statt. Wir beginnen mit einer einstündigen Führung im Bucerius Kunstforum in der Ausstellung: Die Geburt des Kunstmarktes. Rembrandt, Ruisdael, van Goyen und die Künstler des Golden Zeitalters. Beginn der Führung 17:30 Uhr.

Anschließend findet die Mitgliederversammlung ab 19:00 Uhr statt in der

BürgerStiftung Hamburg
Schopenstehl 31
20095 Hamburg

 

Bildnachweis: Johann Heiss, Götterversammlung
Quelle: https://www.lempertz.com/de/kataloge/lot/840-1/1060-johann-heiss.html

Kunstkränzchen VI – »Spiel«

Liebe Mitglieder!
In lockerer Atmosphäre wollen wir mit dem „Kunstkränzchen“ eine Möglichkeit bieten, sich über den Alltag im Kunstunterricht auszutauschen.

Am 07. November treffen wir uns zum 6. Kunstkränzchen im Helene-Lange-Gymnasium in Eimsbüttel. Diesmal wollen wir das vieldeutige Verhältnis der Begriffe „Spiel“ und „Kunst“ beleuchten. Wir lassen uns vom Begriff des Spiels im Kontext unseres Kunstunterrichts inspirieren – sei es als Methode, Thema, Ergebnis oder noch ganz anders gedacht.

Grundlage des Austauschs beim Kränzchen sind eure Ideen oder Fragen, Texte, Künstlerbeispiele oder Vorhaben, Materialien und Ergebnisse aus dem Unterricht. Für die Teilnahme erhaltet ihr eine Fortbildungsbescheinigung.

Wir erwarten euch mit Kaffee und Keksen!

Datum:                     Di, 07.11.2017
Zeit:                           17:00 Uhr – 18:30 Uhr
Ort:                            Helene-Lange-Gymnasium
                                      Bogenstraße 32, 20144 Hamburg

Anmeldungen bitte an:
Franziska.huebner@bdk-hh.org

 Bildnachweis: Pieter Bruegel d.Ä. – Spielende Kinder – Wikipedia

Tagung: Im Wahrnehmen Beziehungs- und Erkenntnisräume öffnen

Ästhetische Wahrnehmung in Kunst, Bildung und Forschung

Vom 24. bis 26. November 2017 in der Kunstakademie Münster.

Anmeldungen sind bis zum 19. November 2017 möglich unter:
aesthetischewahrnehmung[at]kunstakademie-muenster.de

Genauere Infos entnehmen Sie dem PDF
oder diesem Link der Kunstakademie Münster.