Mit Code die Welt verbessern …

Mit ein paar Programmzeilen und viel Begeisterung die Welt von morgen mitgestalten – klingt gut? Ist es auch!

Bei Jugend hackt haben Jugendliche (von 12-18 Jahren) aus ganz Deutschland die Gelegenheit, zusammen mit Gleichgesinnten Coding- und Hardware-Projekte zu verwirklichen.

Welche Möglichkeiten gibt es, den ökologischen Fußabdruck des Heimatortes zu senken? Und wie kann man der Wegwerfgesellschaft entgegenwirken? All dies können Fragen und Herausforderungen für kreative Lösungen (Hacks) sein, die während Jugend hackt entwickelt und umgesetzt werden.

An drei spannenden und ereignisreichen Tagen besteht die Möglichkeit, gemeinsam mit Gleichgesinnten eine eigene Idee zu entwickeln und umzusetzen. Egal ob Hard- oder Software-Projekt: Jugend hackt ist die ideale Gelegenheit, etwas Neues auszuprobieren und dazuzulernen.

Jugend hackt Nord: 10. – 12. Juni 2016 in Hamburg (für TeilnehmerInnen aus Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern) 

Jugend hackt Süd: 10. – 12. Juni 2016 in Ulm
(für TeilnehmerInnen aus Bayern und Baden-Württemberg)
Jugend hackt Ost: 17. – 19. Juni 2016 in Dresden
(für TeilnehmerInnen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Brandenburg und Berlin)
Jugend hackt West: 10. – 12. Juni 2016 in Köln

(für TeilnehmerInnen aus Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Hessen und dem Saarland)

Weitere Informationen zu Jugend hackt und zur Anmeldung gibt auf: http://jugendhackt.de

Grundlagen des Grafikdesigns

Wir möchten Euch gerne auf einen Workshop im Programm des Klubs der Künste (Kulturelle Bildung, Deichtorhallen) hinweisen, der für einige eurer Schülerinnen und Schüler ab 16 Jahren spannend sein könnte, die sich für Layout, Typografie und Grafikdesign interessieren.

Was macht ein gutes Bild und eine gute Gestaltung aus? Wie gelingt ein sinnvolles Zusammenspiel von Typografie, Bild, Farbe und Material? Unter diesen Fragestellungen können die Jugendlichen eine eigene Visitenkarte gestalten, eine Einladungskarte zu einer Party/einem Event und das Titelblatt für eine Broschüre. Der Kurs vermittelt so Grundlagen der Bildbearbeitung in Photoshop und der grafischen Gestaltung in Indesign mit eigens dafür hergestelltem Foto- und Bildmaterial.

GRUNDLAGEN DES GRAFIKDESIGNS
Layout Workshop mit Sabine Flunker
FR/SA/SO, 4. - 6. März 2016, 
FR, 16 - 20 Uhr und SA/SO, jeweils 11 - 16 Uhr
Ort: Seminarraum in der Halle für Aktuelle Kunst
Teilnehmerzahl: max. 16 
Der Teilnahmebeitrag beträgt 30 Euro bzw. 20 Euro für diejenigen, die schon einmal beim Klub der Künste mitgemacht haben.
Anmeldung unter kdk@deichtorhallen.de
Programmflyer des KLUB DER KÜNSTE als PDF

2 Wettbewerbe und ein „Kritzel Klub“

// 2 Wettbewerbe //

1. Deutscher Multimediapreis für Kinder und Jugendliche – MB21
Auch in diesem Jahr wird der BDK als Kooperationspartner von MB21 auftreten und wieder den Sonderpreis „DigitalARTisten“ ausloben.
Klassen oder Kurse, die sich an ihrer Schule einfallsreich und kunstvoll mit Multimedia auseinandersetzen, können als DigitalARTisten ausgezeichnet werden. Mit der Preisstiftung des Fachverbandes für Kunstpädagogik BDK e.V. werden Projekte ausgezeichnet, die Künste und Medien verbinden – sei es, dass im Kunstunterricht eine Performance entsteht, in einer AG ein Game-Theaterstück entwickelt wird oder die kreative Nutzung klassischer Medien wie Musik, Fotografie oder Literatur im Unterricht multimedial erweitert und verändert wird.
Mitmachen können alle jungen Medienmacher und Medienmacherinnen, die zum Zeitpunkt der Einreichung nicht älter als 25 Jahre sind. Einsendeschluss ist der 17. August 2015.
Weitere Informationen gibt es unter: http://www.mb21.de

2. Bundes-Schülerfilm-Preis beim Filmfestival up-and-coming
Mit dem ‚Bundes-Schülerfilm-Preis’ des Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gibt es eine Auszeichnung von Schülerfilmen, die originär im Rahmen von Schule und Unterricht entstanden sind. Der ‚Bundes-Schülerfilm-Preis 2015’ wird im November 2015 beim Filmfestival up-and-coming in Hannover vergeben. Alle ausgewählten Filme werden hier gezeigt.
Schüler aller Klassen- und Kursstufen von Allgemeinbildenden Schulen in Deutschland können ihre Filme einreichen. Die Filme können als Arbeit einer kleineren Schülergruppe, als Einzelarbeit oder als Arbeit einer ganzen Lerngruppe entstanden und müssen nach dem 01. Januar 2014 fertig gestellt worden sein. Einsendeschluss ist der 1. August 2015.

// Das Online Portal „Kritzel Klub //

Auf dem Onlineportal „Kritzel Klub“ kann man mit digitalen Zeichenwerkzeugen malen und kreativ werden. Es gibt Zeichenspiele, eine Videothek mit anregenden Kurzfilmen und eine Galerie, in der man seine Bilder veröffentlichen kann.
Das Projekt ist für Kinder ab 6 Jahren. Unterstützt wird das Projekt seit 2012 durch das Bundesministerium für Familie Jugend und Senioren & durch Ein Netz für Kinder.
Das Angebot kann frei genutzt werden, es entstehen keine Kosten. Die Lehrfilme von Kritzel Klub stehen auch auf https://vimeo.com/user38747213/videos

Zusatzqualifikation Aktive Medienarbeit

Wir möchten gerne auf eine Veranstaltungsreihe des Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung (LI)  hinweisen, die besonders für Unterrichtende im Fach Bildende Kunst interessant sein könnte.
Die Zusatzqualifikation „Aktive Medienarbeit“ ist eine 55-stündige, sehr praxisorientierte Fortbildungsreihe mit dem Schwerpunkt auf der Gestaltung mit digitalen Medien in den Bereichen Audio, Bildbearbeitung und Film.
Nach erfolgreicher Teilnahme wird eine gesonderte Zertifizierung vergeben.

Der Anmeldeschluss ist der 31. Mai 2015!

Weiterführende Informationen und Anmeldeformulare gibt es unter folgenden Links:
http://li.hamburg.de/schwerpunkte-medien/3948258/artikel-zq-aktive-medienarbeit/
http://li.hamburg.de/contentblob/4286672/data/pdf-zq-am-anschreiben.pdf
http://li.hamburg.de/contentblob/4286674/data/pdf-zq-am-antwortblatt.pdf

Let´s play different!

Auch in diesem Jahr findet vom 16.- bis 20. September die PLAY 14 /Creative Gaming, das Festival für kreatives Computerspielen, in Hamburg statt. Die Veranstalter haben wieder ein spannendes Programm zusammengestellt. Über 200 Programmpunkte an 20 Spielorten zeigen die zahlreichen Facetten der Computerspielkultur in den vier Bereichen Sehen, Machen, Reden und Feiern. Neben Workshops, Filmprogrammen, Ausstellungen und Performances gibt es auch spezielle Veranstaltungen für Schülerinnen und Schüler mit Unterrichtsbezug und umfangreiche Fortbildungsangebote für Lehrkräfte. Weitere Informationen dazu gibt es in den angehängten PDFs.

Am Donnerstag, den 18.09.2014 und Freitag, den 19.09.2014 jeweils von 10.00 bis 15.00 Uhr findet die lohnenswerte Fortbildung zum Thema „Creative Gaming für Pädagoginnen und Pädagogen“ statt. Für BDK-Mitglieder übernehmen wir die Kosten für die Veranstaltung. Bitte melden Sie sich dafür direkt beim Veranstalter an und benachrichtigen Sie uns mit einer Mail von Ihrer Teilnahme.

PLAY14-Fortbildungen
PLAY14-LFBs-Kunst