„nachbild[ ]vorbildern“ – Tagung zur Emeritierung von Karl-Josef Pazzini in Hamburg

Die Tagung anlässlich der Emeritierung von Prof. Dr. Karl-Josef Pazzini findet vom 17.-19.9.2015 im Warburg-Haus Hamburg statt. Da die Plätze begrenzt sind, empfehlen wir Interessierten eine schnelle Anmeldung.

In der Bildenden Kunst haben sich die Menschen im Laufe ihrer Geschichte in je historisch und kulturell unterschiedlichen Arten und Weisen einen besonderen Bereich der Bildung vor Bildern geschaffen. Karl-Josef Pazzini versteht Bildende Kunst immer auch als einen Forschungsbereich zur Verfassung und Beschreibung des individuellen Subjekts auf dem Weg zum Anderen und vom Anderen, auch dem Bild her bestimmt. Die künstlerischen Arbeiten werden in dieser Perspektive nach ihren möglichen Auskünften über subjektive Bildungsprozesse, ihrer Bedingungen und Dimensionen befragt und gleichzeitig als widerständige, störende, affizierende Dinge auch zum Anlass wieder anderer Bildung(en). Er hat diese These in seiner kunstpädagogische Lehre und Forschung in der Konfrontation mit vielen Bildern und anderen Kunstwerken erprobt, mit Theoretisierungen versehen und in den kunstpädagogischen Diskurs eingebracht. Das Buch „Bildung vor Bildern“, das September 2015 im Transcript-Verlag erscheinen wird, zeugt davon.

Diese Zusammenstellung von Texten zu wesentlichen Themen seines wissenschaftlichen Arbeitens im Schnittfeld von Kunstpädagogik, Bildungstheorie und Psychoanalyse ist auch Ausgangspunkt für die Tagung „nachbild[ ]vorbildern“, die anlässlich Karl-Josef Pazzinis Emeritierung vom 17.-19. September 2015 in Hamburg stattfinden wird. Wir haben dazu Studierende, Schüler/innen und Kollegen/innen von Karl-Josef Pazzini aus der Kunstpädagogik eingeladen, die Art und Weise ihrer individuellen Bezüge zu seinen Arbeiten in entsprechend variablen Formaten zu präsentieren und reflektieren. Uns interessiert, wie diese Bezugnahmen in der eigenen Arbeit nachwirken? Welche Vorträge und Texte von Karl-Josef Pazzini spielen hier eine Rolle? Welche Releküren und Fortführungen (in des Wortes mehrfacher Bedeutungen) zeichnen sich ab?

Die Tagung soll dazu dienen, gemeinsam über die theoretische Ausrichtung des Zusammenhangs von Kunst und Pädagogik nachzudenken. Wir wünschen uns, dass daraus eine Debatte entsteht über das, was die Beitragenden an ihren jeweiligen Plätzen für bedeutsam, festgefahren, unlösbar halten – auch wenn/weil/obwohl/indem sie sich auf von Karl-Josef Pazzini Formuliertes beziehen.

Die Tagung wird organisiert von Torsten Meyer, Andrea Sabisch, Ole Wollberg und Manuel Zahn.

Fachtag Bildende Kunst 2015: „Mit Kunst zur Kunst“

Am Samstag, den 26. September 2015 findet unter dem Titel „Mit Kunst zur Kunst“ ein schulstufenübergreifender Fachtag Bildende Kunst in Hamburg statt, der vom BDK-Hamburg finanziell unterstützt wird.
Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, empfehlen wir Interessierten sich schnell anzumelden.

Im Programm zum Fachtag schreiben die Organisatorinnen Barbara Püschel, Eva Voermanek und Julia Schwalfenberg  :

„Mit dem Fachtag werden wir die Kunst in den Mittelpunkt stellen. Es geht um das Vorstellen und Hinterfragen der Arbeitsweisen der Kunst im Hinblick auf den Kunstunterricht. Das Kreative, das Experimentelle, das Forschende, die Prozessorientierung und Ergebnisoffenheit sollen für den Kunstunterricht Anlässe bieten, um von der Kunst zu lernen. Das Besondere der Kunst mit ihrem verbindenden und anregenden Potential soll in den Fokus genommen werden.
Neben der Produktion wird die Rezeption Beachtung finden, indem wir die Gelegenheit zum Ausschwärmen geben und die Kunst vor Ort besuchen. Hierfür haben wir vier Workshop-Ausflüge, die am Nachmittag an anderen Veranstaltungsorten stattfinden, für Sie zusammengestellt.
Wir wollen den Blick wagen mit der Kunst zur Kunst zu finden und damit auch zu einem guten Kunstunterricht.“

Weitere Informationen erhalten Sie von:
barbara.pueschel@li-hamburg.de
eva.voermanek@li-hamburg.de
julia.schwalfenberg@bsb.hamburg.de
Anmeldung
Sie melden sich für den Fachtag Bildende Kunst 2015 unter der Veranstaltungs-Nr.: 1511K9901 über das Teilnehmer- InformationSystem (TIS) des Landesinstituts an: https://tis.li-hamburg.de/web/guest/catalog/detail?tspi=33471_
Anmeldeschluss: Dienstag, 15. September 2015.
Download
Tagungsprogramm als PDF

SAVE THE DATE: Förderseminar Sprungbrett zur Kunsthochschule

Auch in diesem Jahr veranstalten die BDK-Landesverbände Schleswig‐Holstein und Hamburg wieder ein Förderseminar für künstlerisch innovative Schülerinnen und Schüler am 6./7. November 2015 in der Muthesius Kunsthochschule Kiel

Intensiv künstlerisch arbeiten, künstlerische Berufe aus erster Hand kennen lernen und mal in die Muthesius Kunsthochschule hineinschauen – das können interessierte Schülerinnen und Schüler beim gemeinsamen Förderseminar der BDK-Landesverbände für Kunstpädagogik Schleswig‐Holstein und Hamburg und der Muthesius Kunsthochschule Kiel.

Teilnehmen können insgesamt 15 künstlerisch innovative Schülerinnen und Schüler aus der Oberstufe von Schulen in Schleswig Holstein und Hamburg.
Bewerbungsschluss ist der 02. Oktober 2015.

Die Bewerbung beinhaltet drei eigenständige künstlerische Arbeiten (mit prägnanter Erläuterung). Genaue Informationen zum Seminarprogramm und zur Bewerbung  finden Sie ab Anfang September hier auf unserer Homepage.

 

flyer_foerderseminar2015_web

 

Expedition Ästhetische Bildung: Noch wenige freie Plätze!

Die 15. Expedition Ästhetische Bildung wird organisiert von Stefanie Johns und Ole Wollberg. In diesem Sommersemester führt sie in den Kunstverein in Hamburg. Im Rahmen der Triennale der Photographie findet dort die Ausstellung „the day will come – when photography revises“ statt, die von Bettina Steinbrügge und Amelie Zadeh kuratiert wird. Gemeinsam haben die beiden Kuratorinnen ein spannendes Konzept entwickelt, das aktuelle künstlerische und theoretische Positionen versammelt, um ein neues Denken über das fotografische Medium zu initiieren.

Am 25.06.2015 um 16:30 Uhr wird uns Amelie Zadeh eine Führung durch die Ausstellung im Kunstverein geben und Einblicke in ihre kuratorische Praxis gewähren.

Eingeladen sind alle interessierten Studierenden, Referendar_innen, Lehrer_innen und außerschulische Kunstvermittler_innen zu einem gemeinsamen Besuch und zum gegenseitigen Austausch.
BDK-Mitglieder zahlen den ermäßigten Eintrittspreis (3€).
Alle weiteren Teilnehmer_innen der Expedition bekommen ebenfalls eine Ermäßigung (<5 €).

Es gibt noch wenige freie Plätze!
Anmeldungen bitte bis 22.06. an: ole.wollberg@studium.uni-hamburg.de

2 Wettbewerbe und ein „Kritzel Klub“

// 2 Wettbewerbe //

1. Deutscher Multimediapreis für Kinder und Jugendliche – MB21
Auch in diesem Jahr wird der BDK als Kooperationspartner von MB21 auftreten und wieder den Sonderpreis „DigitalARTisten“ ausloben.
Klassen oder Kurse, die sich an ihrer Schule einfallsreich und kunstvoll mit Multimedia auseinandersetzen, können als DigitalARTisten ausgezeichnet werden. Mit der Preisstiftung des Fachverbandes für Kunstpädagogik BDK e.V. werden Projekte ausgezeichnet, die Künste und Medien verbinden – sei es, dass im Kunstunterricht eine Performance entsteht, in einer AG ein Game-Theaterstück entwickelt wird oder die kreative Nutzung klassischer Medien wie Musik, Fotografie oder Literatur im Unterricht multimedial erweitert und verändert wird.
Mitmachen können alle jungen Medienmacher und Medienmacherinnen, die zum Zeitpunkt der Einreichung nicht älter als 25 Jahre sind. Einsendeschluss ist der 17. August 2015.
Weitere Informationen gibt es unter: http://www.mb21.de

2. Bundes-Schülerfilm-Preis beim Filmfestival up-and-coming
Mit dem ‚Bundes-Schülerfilm-Preis’ des Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gibt es eine Auszeichnung von Schülerfilmen, die originär im Rahmen von Schule und Unterricht entstanden sind. Der ‚Bundes-Schülerfilm-Preis 2015’ wird im November 2015 beim Filmfestival up-and-coming in Hannover vergeben. Alle ausgewählten Filme werden hier gezeigt.
Schüler aller Klassen- und Kursstufen von Allgemeinbildenden Schulen in Deutschland können ihre Filme einreichen. Die Filme können als Arbeit einer kleineren Schülergruppe, als Einzelarbeit oder als Arbeit einer ganzen Lerngruppe entstanden und müssen nach dem 01. Januar 2014 fertig gestellt worden sein. Einsendeschluss ist der 1. August 2015.

// Das Online Portal „Kritzel Klub //

Auf dem Onlineportal „Kritzel Klub“ kann man mit digitalen Zeichenwerkzeugen malen und kreativ werden. Es gibt Zeichenspiele, eine Videothek mit anregenden Kurzfilmen und eine Galerie, in der man seine Bilder veröffentlichen kann.
Das Projekt ist für Kinder ab 6 Jahren. Unterstützt wird das Projekt seit 2012 durch das Bundesministerium für Familie Jugend und Senioren & durch Ein Netz für Kinder.
Das Angebot kann frei genutzt werden, es entstehen keine Kosten. Die Lehrfilme von Kritzel Klub stehen auch auf https://vimeo.com/user38747213/videos