Ateliergespräch: Gerd Stange

»Nichts ist leichter zu übersehen als ein Denkmal«, Robert Musil

wir laden herzlich zum Ateliergespräch mit dem Hamburger Künstler Gerd Stange ein. Hierfür treffen wir uns am 23.10.18 um 17 Uhr an der »Verhörzelle«, einer Arbeit des Künstlers in Eppendorf (Geschwister-Scholl-Straße Ecke Erikastraße).

Das Ateliergespräch bietet einen Rahmen für das Kennenlernen und den direkten Kontakt mit dem Künstler und seinem Werk. Es führt uns von verschiedenen Wirkungsstätten im öffentlichen Raum in Stanges Atelier in Eppendorf und ermöglicht einen intensiven Austausch über seine Arbeit, die gesellschaftliche Themen aufgreift und diese häufig performativ und skulptural im öffentlichen Raum verhandelt. Daraus resultierende Fragen über die gesellschaftliche Relevanz oder gar Verpflichtung der Kunst können als Impuls für den Kunstunterricht nutzbar gemacht werden.

Anmeldungen bitte an: franziska.huebner@bdk-hh.org

Für die Teilnahme am Ateliergespräch stellt der BDK eine Fortbildungsbescheinigung aus. Die Teilnahme ist für Mitglieder kostenlos. Nicht-Mitglieder können entweder für den Beitrag von 5€ teilnehmen oder haben die Möglichkeit, vor Ort Mitglied im BDK Hamburg zu werden.

Bild. »Verhörzelle« – Denkmal für die Geschwister Scholl
Quelle: https://www.gymnasium-eppendorf.de/auf-borcherts-spuren-zum-mahnmal-fuer-die-geschwister-scholl/

SPRUNGBRETT 2018

Bereits zum fünften Mal veranstalten die BDK-Landesverbände Schleswig‐Holstein und Hamburg ein gemeinsames Förderseminar für künstlerisch innovative Schülerinnen und Schüler am 2./3. November 2018. In diesem Jahr findet das SPRUNGBRETT erneut im Studiengang Illustration an der HAW Hamburg rund um den thematischen Schwerpunkt »Aufwirbeln« statt.

Bewerbungsschluss ist der 14. September 2018.

Teilnehmen können insgesamt 14 Schülerinnen und Schüler aus Hamburg und Schleswig-Holstein.

Die vollständige Ausschreibung mit näheren Infos finden Sie hier.
Das Bewerbungsformular finden Sie hier.

Eine Veranstaltung von:

Impulskongress und Digitalstrategie 2020

Digitale Bildung und Fachunterricht

Am 21. September 2018 findet in Kiel ganztägig ein Kongress statt, der auch für Hamburger Lehrkräfte geöffnet ist.  Das allgemeine Programm mit weiteren Infos finden Sie hier.
Weiter unten finden Sie das fachspezifische Angebot für das Fach Kunst.

Das Lernen mit und über digitale Medien bietet für Schulen und Lehrkräfte in Schleswig-Holstein große Chancen, stellt sie aber zugleich vor erhebliche Herausforderungen. Auf Basis der KMK-Strategie „Lernen in einer digitalen Welt“ kommt dabei dem Fachunterricht eine zentrale Bedeutung zu: Hier entscheidet sich in besonderer Weise, in welcher Form Schülerinnen und Schüler adäquat auf zukünftige persönliche und berufliche Herausforderungen „in der digitalen Welt“ vorbereitet werden. Dieser Impulskongress dient als Auftakt für ein umfassendes Programm der Fachfortbildung und kollegialen Hospitation in Schleswig-Holstein in den kommenden Jahren, um das Wissen und den Einsatz digitaler Medien im Fachunterricht in besonderer Weise zu akzentuieren.

Impulskongress und Digitalstrategie 2020 weiterlesen

Die Zukunft im Blick! DigitalARTisten bei MB21

Wettbewerbsstart beim Deutschen Multimediapreis mb21

Auch in diesem Jahr wird der BDK als Kooperationspartner von mb21 auftreten und wieder den Sonderpreis „DigitalARTisten“ ausloben.

Klassen oder Kurse, die sich in der Schule einfallsreich und kunstvoll mit Multimedia auseinandersetzen, können als DigitalARTisten mit einem Preisgeld von 555 Euro ausgezeichnet werden. Mit der Preisstiftung des Fachverbandes für Kunstpädagogik BDK e.V. werden Projekte geehrt, die Künste und Medien verbinden – sei es, dass im Kunstunterricht eine Performance entsteht, in einer AG ein Game-Theaterstück entwickelt wird oder die kreative Nutzung klassischer Medien wie Malerei, Fotografie oder Literatur im Unterricht multimedial erweitert und verändert wird.

Mitmachen können alle jungen Medienmacherinnen und Medienmacher von der Grundschule bis zur Oberstufe. Einsendeschluss ist der 06. August 2018.

Weitere Informationen und Bildmaterial zum Download gibt es unter: http://www.mb21.de

Anregende Einreichungen aus dem letzten Jahr und weiterführende Links finden sich hier.

Expedition Ästhetische Bildung

Short facts:
Selfie – Bildpraktiken der Digitalität: Reflexionen zu Selbstbildern und Verkörperungen
Referentin: Carolina Meyen (Hamburg)
Ort: Von-Melle-Park 8, Fakultät für Erziehungswissenschaft der Universität Hamburg, Raum 404
Zeit: Mo, den 28.5. 2018, 18-20 Uhr
Dauer: 2 h
Koordination: Prof. Dr. A. Sabisch
Anmeldemodalitäten: Anmeldung per Mail an das Sekretariat: kerstin.schattschneider@uni-hamburg.de
Zielgruppe: Lehrende aller Schulformen und Ausbildungsphasen

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Expeditionen Ästhetische Bildung: der Arbeitsbereich FuL (Forschungs und Le[]rstelle) Kunstpädagogik Visuelle Bildung Studierende, Lehrende, Referendar*innen, Museumspädagog*innen und Vermittler*innen herzlich am 28.5. 2018 ein, die Thesen und Ideen der Referentin Carolina Meyen zu diskutieren.
Carolina Meyen befasst sich mit dem Thema: Selfie – Bildpraktiken der Digitalität: Reflexionen zu Selbstbildern und Verkörperungen.

Expedition Ästhetische Bildung weiterlesen